雅楽多文書館

Entry 237   Permanent LIN K

ミュンヒハウゼン男爵の冒険その4


 Hierauf ging alles gut, bis ich nach Russland kam, wo es eben nicht Mode ist, des Winters zu Pferd zu reisen. Wie es nun immer meine Maxime ist, mich nach dem Bekannten >>ländlich sittlich<< zu richten, so nahm ich dort einen kleinen Rennschlitten auf ein einzelnes Pferd und fuhr wohlgemut auf St. Petersburg los. Nun weiß ich nicht mehr recht, ob es in Estland oder in Ingermanland war, so viel aber besinne ich mich noch wohl, es war mitten in einem fürchterlichen Walde, als ich einen entsetzlichen Wolf mit aller Schnelligkeit des gefräßigsten Winterhungers hinter mir ansetzen sah. Er holte mich bald ein; und es war schlechterdings unmöglich, ihm zu entkommen. Mechanisch legte ich mich platt in den Schlitten nieder,und ließ mein Pferd zu unserm beiderseitigen Besten ganz allein agieren. Was ich zwar vermutete, aber kaum zu hoffen und zu erwarten wagte, das geschah gleich nachher. Der Wolf bekümmerte sich nicht im mindesten um meine Wenigkeit, sondern sprang über mich hinweg, fiel wütend auf das Pferd, riss ab und verschlang auf einmal den ganzen Hinterteil des armen Tieres, welches vor Schrecken und Schmerz nur desto schneller lief. Wie ich nun auf die Art selbst so unbemerkt und gut davongekommen war, so erhob ich ganz verstohlen mein Gesicht und nahm mit Entsetzen wahr, dass der Wolf sich beinahe über und über in das Pferd hineingefressen hatte. Kaum aber hatte er sich so hübsch hineingezwänget, so nahm ich mein Tempo wahr und fiel ihm tüchtig mit meiner Peitschenschnur auf das Fell. Solch rin unerwarteter Überfall in diesem Futteral verursachte ihm keinen geringen Schreck; er strebte mit aller Macht vorwärts, der Leichnam des Pferdes fiel zu Boden, und siehe, an seiner Statt steckte mein Wolf in dem Geschirre. Ich meines Orts hörte nun noch weniger auf zu peitschen, und wir langten in vollem Galopp gesund und wohlbehalten in St. Petersburg an, ganz gegen unsere beiderseitigen respektiven Erwartungen und zu nicht geringem Erstaunen aller Zuschauer.
引き続きすべては順調だった.やがて我輩はロシアに入ったが,そこでは冬に馬で旅行することは,今は時代遅れであった.郷に入れば郷に従う,という周知の言葉は常に我輩の格言であるから,一頭立ての小さな馬車を入手し快活にペテルスブルクに向かった.さて,エストニアかインゲルマンランドか充分考えたわけではないが,ぞっとするような森の中,冬場に腹を空かした一匹のオオカミが,恐ろしいほどの速さで我輩を追いかけて来た.そいつは我輩に追いつき,もはや逃れるすべはないと思われた.我輩は機械的に身を低くして平らになり,成り行きを馬にまかせた.その後に起る事を希望も持たず,期待もせずに推測したが,オオカミのやつは我輩など気にもかけずに飛び越して馬に襲いかかり,あわれな動物の尻をとつぜん引きちぎり,がつがつと食い始めた.そんなことで危険を逃れた我輩は,誰にも気づかれないように顔をあげ驚愕に襲われた.オオカミのやつは,ほとんど馬を食ってしまい,馬の体の中に入ってしまった.やつが馬の中に入ってしまったので,我輩はすかさずムチを手に取り,馬の皮の上からやつをかなりの速さで打ち据えた.予期しない我輩の襲撃に馬の皮のやつは少なからず驚いたのだ.全力でただ前方に走り,やがて馬の亡骸が土の上に落ち,我オオカミのやつは,馬具の中にすっぽりとはまり込んでしまった.我輩はその場で手を休めることなくムチを振るい,やつは全速力で走る.というわけで,我輩らは無事に全速力でペテルスブルクに到着した.これには見物人達も驚き入ったようだ.


お詫び
第一章にはまだ,戦いで頭の上半分を無くした将軍の話などがありますが,省略させて頂きます.
スポンサーサイト

2013/12/25   ドイツ語     237TB 0   237Com 2  

Comment

 

bigbossman6   No title   2013/12/25   [ Edit ]

これは自分で訳しているのですか?
だとしたらすごいですね。

k_kiyosi7   No title   2013/12/25   [ Edit ]

bigbossmanさん,
コメントありがとうございます
間違えだらけの訳(?) だと思います
恥ずかしいです
訳しているというよりも
ドイツ語から受けるイメージを
書いているだけのようです
辞書に載っていない単語も多くて


P.W.   Secret    

Trackback

http://kiyosi38.blog.fc2.com/tb.php/237-bc470e8d